- © Marco Grob
© Marco Grob
Literatur 04.05.2014 – 04.05.2014

Forum

Alex Capus liest aus «Der Fälscher, die Spionin und der Bombenbauer»

SO | 04. Mai 2014 | 11:00

Von drei Helden wider Willen erzählt Alex Capus in seinem Roman: Vom Pazifisten Felix Bloch, der nach 1933 in den USA beim Bau der Atombombe hilft. Von Laura d’Oriano, die Sängerin werden will und als alliierte Spionin in Italien endet. Und von Emile Gilliéron, der mit Schliemann nach Troja reist und zum größten Kunstfälscher aller Zeiten wird. Nur einmal können die drei einander begegnet sein: im November 1924 am Hauptbahnhof Zürich. Doch ihre Wege bleiben auf eigentümliche Weise miteinander verbunden. Capus treibt seinen Erzählstil des faktentreuen Träumens zu neuer Meisterschaft. Heiter und elegant, lakonisch und zart folgt der Erfolgsautor aus der Schweiz den exakt recherchierten Lebensläufen seiner Helden.  
Capus' Buch wirft die Frage nach Erfolg und Niederlage auf. Eine lebensphilosophische Frage, die keine Antwort kennt. Auch Capus hat sie nicht. Er wertet nicht, sondern er beschreibt – mal trocken, mal lustvoll, mal fakten-, mal fantasiereich. So bietet sein Roman für Kenner seiner früheren Werke wenig Überraschendes, und er liest sich wie immer leicht und wunderbar. 

Ausstellungseintritt / kein Vorverkauf

Programm August bis Oktober