Zentrum Paul Klee
Bern

Begleitprogramm zu den Ausstellungen

PAUL KLEE. BEWEGTE BILDER 19/01/16—08/01/17

FILME IN DER AUSSTELLUNG

19/01—28/08/16

DAS TRIADISCHE BALLETT Ein Film in drei Teilen nach den Tänzen von Oskar Schlemmer 

OSKAR SCHLEMMER UND DIE BAUHAUSBÜHNE
Metalltanz, Raumtanz, Reifentanz, Kulissentanz, Maskenchor

KREUZSPIEL
Ludwig Hirschfeld-Mack

REFLEKTORISCHE FARBLICHTSPIELE
Kurt Schwerdtfeger

In Zusammenarbeit mit der Stiftung Bauhaus Dessau

03/05/16—08/01/17

EQUILIBRIST – AFTER KLEE
by Daniel Belton and Good Company Arts, New Zealand (2016)

03/09/16—08/01/17

RAUMLICHTKUNST
Oskar Fischinger (um 1926/Rekonstruktion und Restaurierung 2012) 
In Zusammenarbeit mit den Oskar Fischinger Archives 

DAS TRIADISCHE BALLETT (V2)
Ein Film in drei Teilen nach den Tänzen von Oskar Schlemmer 
In Zusammenarbeit mit der Stiftung Bauhaus Dessau

TANZ
BEWEGUNGSRÄUME
Drei choreografische Projekte nehmen das Ausstellungsthema Bewegung in der direkten Begegnung mit den Werken und den Besuchern der Ausstellung auf. Die tänzerische Umsetzung des Themas wird während den Projektmonaten (Februar, April und September) wöchentlich in der Ausstellung zu sehen sein.
SA | 27/02
SA | 30/04
SA | 01/10
SCHLUSSPERFORMANCES
Weitere Informationen www.zpk.org
Projekt und Ausschreibung des Wettbewerbs in Zusammenarbeit mit der Dampfzentrale Bern

SA | 05/03 | 14:00—16:00
VORTRÄGE
SCHWUNGKRÄFTE
Torsten Blume, Stiftung Bauhaus Dessau, zu «Wenn die Technik tanzt. Reflektorische und andere apparative Lichtspielexperimente am Bauhaus» und von Reto Sorg, Robert Walser Zentrum, zu «Der Tanz und das Gesetz der Bewegung bei Paul Klee»

SA | 05/03 | 16:00
KURZKONZERT MIT TANZ
ENSEMBLE PAUL KLEE
Matthias Schranz, Violoncello; Ivan Nestic, Kontrabass
Kindertanzgruppe; Marion Allon, Leitung
Werke von G. Rossini, A. Schnittke, A. Vivaldi

SA | 02/04 |16:00
KURZKONZERT MIT TANZ
ENSEMBLE PAUL KLEE
Kaspar Zehnder, Flöte Fabio Di Càsola, Klarinette
Tänzerinnen und Tänzer der New Dance Academy Bern; Tanja Mikhail, Leitung
Werke von O. Truan, W. Burkhard, H. Villa-Lobos, E. Carter

SA | 28/05 | 16:00
KURZKONZERT MIT TANZ
ENSEMBLE PAUL KLEE
Eva Aroutunian, Klavier
Luciana Reolon et Amaury Reot, Tanz
Werke von J.S.Bach, L. Berio

DI | 12:30—13:00
KUNST AM MITTAG

SA | 15:00 | SO | 12:00
ÖFFENTLICHE FÜHRUNGEN

Fremdsprachige Führungen (Französisch, Englisch, Italienisch) siehe www.zpk.org

SO | 31/01—14/02 | 10:30—11:45
FAMILIENMORGEN
BEWEGTE BILDER
In der Ausstellung und im Atelier des Kindermuseum Creaviva für die ganze Familie.
EIN ENGAGEMENT VON COOP

MER | 27/01 | 13h30—15h
VISITE GUIDÉE
POUR LES ENSEIGNANTS

MI | 27/01 | 14:00—15:30
FÜHRUNG
EINFÜHRUNG FÜR LEHRPERSONEN

DO | 04/02 | 18:00
FÜHRUNG
FREUNDE ZPK
Führung mit dem Kurator Michael Baumgartner
Ausschliesslich für Freunde ZPK

SO | 14/02 | 15:00
FÜHRUNG
INKLUSIVE
Inklusive Führung für Gäste mit und ohne Behinderung, die alle Sinne anspricht.
Mit Gebärdendolmetscher, induktiver Höranlage.

SO | 20/03 | 15:00
FÜHRUNG
FÜR MENSCHEN MIT SEHBEHINDERUNG
Mit ausführlichen Bildbeschreibungen und/ oder Tastobjekten.

SA | 30/04 | 14:00—17:00
SA | 03/09 | 14:00—17:00
FÜHRUNG
WEGE ZU KLEE 
Auf einem Spaziergang vom Zentrum Paul Klee in die Altstadt von Bern bewegen Sie sich durch Leben und Schaffen von Paul Klee.

SA | 21/05—24/09 | 13:00
FÜHRUNG
IM FRUCHTLAND
Zum Projekt FRUCHTLAND Natur Kultur Agrikultur: zu Werken von Paul Klee, den ZPK-Bienen sowie der landwirtschaftlichen Bewirtschaftung rund um das ZPK.

SO | 19/06 | 15:00
FÜHRUNG
KUNST UND RELIGION IM DIALOG
Hanna Kehle (katholische Kirche Region Bern) im Dialog mit Michael Baumgartner (ZPK)

AUDIOGUIDE
Ein Audioguide ist in D, F, E, I sowie Leichter Sprache und mit Audiodeskription für blinde und sehbehinderte Menschen erhältlich.

Änderungen vorbehalten.

CHINESE WHISPERS 19/02—19/06/16

Führungen
Besuchen Sie die Ausstellung im Rahmen einer öffentlichen oder einer privaten Führung. Sie haben die Möglichkeit, in beiden Museen eine Führung zu buchen und so an einem Tag einen umfassenden Einblick in «Chinese Whispers» zu erhalten. Sie können aber auch nur eine Führung an einem der Standorte besuchen. Das Team der Kunstvermittlung berät Sie gerne.

Öffentliche Führungen werden auf Deutsch, Englisch, Französisch und Italienisch angeboten (Teilnahme im Ausstellungseintritt inbegriffen). Die einzelnen Daten erfahren Sie auf www.chinese-whispers.ch.

Fremdsprachige private Führungen sind auf Anfrage möglich.

An vier Tagen haben Sie die Gelegenheit von der Kuratorin Kathleen Bühler durch die Ausstellung begleitet zu werden:
Di, 26.04.2016, 19h / So, 19.06.2016, 11h im Kunstmuseum Bern
So, 13.03.2016 & 22.05.2016, 13h30 im Zentrum Paul Klee 

Angebote für Schulen
Im Rahmen der Ausstellung haben wir verschiedene Angebote für Schulen – Führungen, Workshops und Einführungen für Lehrpersonen. Das Team der Kunstvermittlung berät Sie gerne. 

Angebote für Kinder und Familien
«ARTUR» Kinder-Kunst-Tour
Auf Streiftour suchen wir Zugänge zur Kunst und regen zu kreativen Umsetzungen im Kunstmuseum Bern an (für Kinder von 6 – 12 Jahren).
Sa, 27.02.2016: «Bewegt», Sa, 12.03.2016: «Blinder Fleck», Sa, 30.04.2016: «Pixelbild», Sa, 21.05.2016: «Flüsterpost»
Anmeldung T +41 31 328 09 11,

Familienmorgen – Ein Engagement von Coop
In der Ausstellung und im Atelier des Kindermuseum Creaviva für die ganze Familie im Zentrum Paul Klee (ab 4 Jahren).
Anmeldung T +41 31 359 01 61,

Mehr Angebote des Kindermuseum Creaviva unter www.creaviva-zpk.org

Spezialveranstaltungen
Im Zentrum Paul Klee (nur Ausstellungseintritt):
«Kunst und Religion im Dialog»
So, 06.03.2016, 15h – 16h
Führung «Inklusive»
für Gäste mit und ohne Behinderung, mit Gebärdendolmetscher und induktiver Höranlage
So, 10.04.2016, 15h – 16h
Führung für sehbehinderte und blinde Menschen
So, 08.05.2016, 15h – 16h

Kunstvermittlung – Auskunft und Reservation
KUNSTMUSEUM BERN
(Mo – Fr, 9h – 12h, 14h – 17h)
T +41 31 328 09 11,  
ZENTRUM PAUL KLEE
(Mo – Fr, 9h – 11h30)
T +41 31 359 01 94,

Kindermuseum Creaviva
Interaktive Ausstellung «huanyíng» (chinesisch: Willkommen) vom 19.02. – 19.06.2016
Offenes Atelier Di – So 12h, 14h und 16h:
Februar «dēnglong», März «Gedankengeflecht», April «made in», Mai «Windgeflüster»
Ferienkurse: «Jeden Tag ein bisschen Kunst – Reise ins Reich der Mitte»
Weitere Angebote, Infos und aktuelles Programm: www.creaviva-zpk.org
Auskunft und Reservation: T +41 31 359 01 61,

Rahmenprogramm
«Chinese Challenges»
In der begleitenden Gesprächsreihe «Chinese Challenges», mitveranstaltet von der Asia Society Switzerland und dem Schweizerischen Institut für Auslandforschung (SIAF), wird an drei Abenden über die derzeitigen Herausforderungen Chinas diskutiert. Für einmal steht nicht die Kunst im Vordergrund, sondern die Alltagsrealität in China, welche hierzulande immer wieder Schlagzeilen macht und als fernes Echo in unser Bewusstsein dringt.

Der Unternehmer und ehemalige Schweizer Botschafter Uli Sigg diskutiert mit ausgewählten Fachleuten – moderiert von Martin Meyer (NZZ, SIAF) – über die Gesellschaft, den urbanistischen Wandel und die Wirtschaft Chinas.

Alle drei Veranstaltungen finden im Auditorium des Zentrum Paul Klee statt und werden auf Deutsch oder Englisch (mit Simultanübersetzung der jeweils anderen Sprache) geführt.

10.03.2016, 19h / 7pm 
Wer träumt ihn? Der chinesische Traum und die Gesellschaft / Who is dreaming? Society and the Chinese dream 
mit Andrea Riemenschnitter (Sinologin und Professorin an der Universität Zürich) und Urs Schoettli, (20 Jahre NZZ-Korrespondent in Asien) / with Professor Andrea Riemenschnitter, (Sinologist, University of Zürich) and Urs Schoettli (Asia correspondent for the NZZ during 20 years) 
Die chinesische Gesellschaft ist, anders als es manche westliche Vorstellungen suggerieren könnten, keineswegs ein Monolith. Zwischen Modernisierung und Rückständigkeit, zwischen Stadt und Land, zwischen Schichten, die immer noch in Armut leben, und solchen, die einen selbstbewussten Mittelstand verkörpern, laufen komplizierte und häufig auch schwer zu deutende Linien und Grenzen. Welches sind die Werte und Wünsche, die heute viele Chinesinnen und Chinesen bewegen? Wie zukunftsfähig sind sie? Mit welchem Einsatz, mit welchem Willen sind sie verbunden?

27.04.2016, 19h / 7pm AUSVERKAUFT
Bauen an der Zukunft: Die Rolle der Architektur im grossen Wandel / Building the future. On the role of architecture in China’s Great Transformation 
mit Ai Weiwei, Künstler und Jacques Herzog, Architekt (Herzog & de Meuron) / with Ai Weiwei, artist and Jacques Herzog, architect (Herzog & de Meuron) 
In keinem Land vergleichbarer Grösse wird zurzeit so intensiv geplant und gebaut wie in China. Die Architektur befriedigt nicht nur materielle Bedürfnisse. Sie symbolisiert auch den Aufbruch ins Neue und stellt die Fähigkeiten der Wirtschaft unter Beweis, rasch und effizient vom Projekt zur Tat zu gelangen. Der global tätige Schweizer Architekt Jacques Herzog und Ai Weiwei, der berühmteste Künstler Chinas, sprechen miteinander aus ihren Erfahrungen und diskutieren die Chancen und Risiken, die mit dem beeindruckenden Sprung nach vorne verbunden sind.

24.05.2016, 19h / 7pm 
Kurswechsel: Die chinesische Wirtschaft und ihre Herausforderungen / Changing Tack – The Chinese economy and its challenges 
mit / with Jixin Dai (Gründer und / Founder and Chief Investment Officer, Xin Tian Fund Management Company Limited) und / and Danny Zheng ( Vizepräsident Marketing, DJI / Vice President of Marketing DJI)
Über eine längere Periode hinweg war die chinesische Wirtschaft ein zentraler Treiber der globalisierten Ökonomie. Das hat sich nicht geändert, doch die Zeichen verdichten sich, dass der enorme Aufschwung nicht mehr in demselben Tempo und mit denselben damit verbundenen Erwartungen weiter verlaufen wird. Korrekturen am „Model China“ werden bereits vorgenommen, allzu optimistische Prognosen revidiert. Wo liegen nach wie vor Chinas Stärken? Wo ist umgekehrt vermehrt Skepsis angebracht? Ein Gespräch unter Experten zu einem Thema, das die Welt insgesamt betrifft.

Film
Im Rahmen der Ausstellung zeigt das Kino REX Bern ab 06.02.2016 aktuelle thematische Filme und Dokumentationen aus und über China. Eine davon ist «The Chinese Lives of Uli Sigg» von Michael Schindhelm über das Engagement des Schweizer Unternehmers, Diplomaten und Kunstsammlers, die kurz vor der Ausstellungseröffnung Premiere feiert und ab 18.02.2016 auch im regulären Programm zu sehen ist. 

«People‘s Park» (2012) von J. P. Sniadecki (ohne Dialoge) – 06.02., 17.02.
«Behemoth» (2015) von Zhao Liang (OV/e) – 06.02., 10.02., 13.02.
«Ai Weiwei: Never Sorry» (OV/d) – 13.02.
«The Chinese Lives of Uli Sigg» (2016) von Michael Schindhelm (OV/d) – ab 18.02.
«24 City» (2008) von Jia Zhangke (OV/e) – 20.02., 02.03.
«A Touch of Sin» (2013) von Jia Zhangke (OV/d) – 24.02., 13.04.
«Father and Sons» (2014) von Wang Bing (OV/e) – 27.02., 16.04.
«Winter Vacation» (2010) von Li Hongqi (OV/e) – 27.02., 06.04.
«Three Sisters» (2013) von Wang Bing (OV/e) – 05.03., 09.04.
«The Other Half» (2006) von Ying Liang (OV/e) – 09.03., 16.03.
«Ghost Town» von Zhao Dayong, 2008 (OV/e) – 12.03., 23.04.
«Fengming: A Chinese Memoir» (2007) von Wang Bing (OV/e) – 19.03., 02.04.
«Black Coal, Thin Ice» von Yinan Diao (OV/d) – 23.03., 26.03.
«The Iron Ministry» (2014) von J. P. Sniadecki (OV/e) – 26.03., 30.03.
«Summer Palace» (2008) von Lou Ye (OV/d) – 16.04., 20.04.
Programmänderungen vorbehalten, Infos www.rexbern.ch
Kino REX Bern, Schwanengasse 9, CH-3011 Bern

Änderungen vorbehalten. 

Programm Mai bis Juli